SABINE BEYERLE

Safar

 

 

VERNISSAGE am Freitag, 9.3.2018 ab 19 Uhr

AUSSTELLUNGSDAUER: 9.3. – 30.5.2018

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abb.: „Cymin“, Öl auf Leinwand, 120 x 150 cm, 2018

 

SAFAR - Reise 

 

Die ursprünglich aus Leonberg stammende und seit vielen Jahren in Berlin lebende Malerin Sabine Beyerle reist gern und viel: Und dabei findet sie auf ihren Reisen immer wieder das ungewöhnliche und fremdartige Motiv, das alltägliche Szenario einer anderen Kultur, das sie auf charakteristische Weise ihrem eigenen malerischen Kosmos hinzuzufügen vermag. Das können eine Straßenecke, die Fluchten eines Basars, orientalische Fliesen genauso wie ein Kiosk auf einer Kreuzung oder ein simpler Plastik-Stuhl am Felsenstrand sein.

 

Sabine Beyerle sagt selbst: "Über eine lange Zeit hinweg habe ich mit der Serie "Temporary Home" gearbeitet, die für mich Orte waren, an denen ich mich im ästhetischen Sinne zu Hause fühlte. Es könnte ein Muster in den Fliesen auf dem Boden sein oder die Art, wie die Farbe kahl an der Wand war oder die ornamentale Schattenform eines Fensters, das dieses Gefühl in mir erzeugte."

 

In ihrem Berliner Atelier setzt die Künstlerin das um, was sie auf ihren Reisen antrifft. Es entstehen Räume und Landschaften, deren Facetten und Perspektiven, deren malerische Komplexität und gestalterische Vielfalt erst beim genauen Betrachten erfahrbar wird.

 

Sabine Beyerles Gemälde zeigen - mehr oder weniger aus dem Lot geratene - architektonische Gefüge. Ihre Landschaftsbilder vemitteln stets einen besonderen Blickwinkel und auch sie erzeugen eine Raumerfahrung, die die Grenzen des Bildes zu sprengen scheinen.

ausstellungsansichten in der galerie


SARAH MCRAE MORTON UND GALERIE ANJA KNOESS ERHALTEN art-karlsruhe-preis

Unsere Messeteilnahme an der art Karlsruhe war in diesem Jahr ganz besonders erfolgreich: 

 

Wir freuen uns sehr, dass Sarah McRae Morton 

und GALERIE ANJA KNOESS mit dem art Karlsruhe Preis  ausgezeichnet wurden!

 

Aus der Begründung der Jury:

 

Mit Sarah McRae Morton wird eine Künstlerin gewürdigt, "die in ihren Werken Malerei-Traditionen insbesondere des 19. Jahrhunderts auf ebenso eigenständige wie eigenwillige Weise in die Gegenwart überführt. ... In einer Zeit der grellen Statements und auch visuell lautstarken Proklamationen bedient sich die Künstlerin einer subtilen Bildsprache, deren narrative Elemente mit subtilen politischen Botschaften aufgeladen sind."

 

Der Preis beinhaltet den Ankauf von Arbeiten der Künstlerin durch das Land und die Stadt Karlsruhe für die art-Karlsruhe-Collection in der Städtischen Galerie Karlsruhe.


Neuer katalog von Sarah mcrae morton

Sarah McRae Morton

 

Köln, Anja Knoess, 2018