Paper Positions Berlin 2019   

International art fair for works on paper

 25.–28. April 2019

 

GALERIE ANJA KNOESS zeigt neue Arbeiten von

 

CHRISTOFER KOCHS und PEER BOEHM

 

 

Professional Preview

Donnerstag, 25. April 2019, 14–17h (nur mit vip-karte)

 

Eröffnung

Donnerstag, 25. April 2019, 17–20h

 

Besuchertage

Freitag, 26. April 2019, 13–20h

Samstag, 27. April 2019, 13–20h

sonntag, 28. April 2019, 11–18 uhr

 

Adresse:

Lichthof | Deutsche Telekom Hauptstadtrepräsentanz

Französische Straße 33 a-c

10117 Berlin

 

Weitere Informationen: www.paperpositions.com


Peer Boehm, DAHEIM IST AM SCHÖNSTEN, 2018, Kugelschreiber auf Papier, 26,8 x 19,8 cm

 

Peer Boehm, PLAYSTATION, 2018, Kugelschreiber auf Papier, 27,2 x 20 cm

 


Christofer Kochs, FÜR IMMER IST NICHT LANG, 2019, Holzschnitt im Handabzug, Öl auf Papier, 34 x 26 cm

Christofer Kochs, FÜR IMMER IST NICHT LANG, 2019, Holzschnitt im Handabzug, Öl auf Papier, 34 x 26 cm


ausstellungsansichten auf der messe



PETER BRAUNHOLZ & DANIEL SIGLOCH

Parallelwelten

 

 

Zur VERNISSAGE am Sonntag, den 05Mai 2019 von 12-16 Uhr laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein. 

Der Künstler ist anwesend.

 

Einführung in die Ausstellung und Gespräch mit den Künstlern um 13h.

 

 

VERNISSAGE:

Sonntag, 05. Mai 2019, 12 Uhr

 

AUSSTELLUNGSDAUER:

05.05.19 - 22.06.2019

 

 

 

 

 

Die Ausstellung findet im Rahmen des Internationalen Photoszene-Festivals Köln 2019 (3. -12. Mai 2019) statt.

Weitere Informationen: festival.photoszene.de

 

Peter Braunholz und Daniel Sigloch nutzen die Vielschichtigkeit von Motiven und Bildebenen, um außergewöhnliche Bildmomente zu kreieren und dabei Sehgewohnheiten zu entlarven. Braunholz führt den Betrachter mit Überblendungen und Spiegelungen zwischen Wirklichkeit und Wahrnehmung. Sigloch taucht in die mystischen Handlungssphären der Computerspielreihe Tomb Raider ein. Beide Positionen zeichnen sich durch ihre konzeptionelle Methodik in der Bildentstehung und Motivfindung aus.

 

 

Peter Braunholz, PARALLEL NATURE, Mühlviertel, Österreich , 2019, 100 x 150 cm, Archivpigmentdruck auf Hahnemühle Fine Art Baryta auf Alu-Dibond, Edition: 3 + e.a.

Daniel Sigloch, CLOUD 1, Aus der Serie: Tomb Raider Clouds 1-6, 2018, Mischtechnik auf Bütten, 105 x 140 cm, Edition III + 1



SOUND OF TEXAS, 2018, Mischtechnik auf Papier, 42 x 30 cm

KINKI TEXAS

Rodeorant empty

 

 

 

Zur VERNISSAGE am Freitag, den 22. März 2019 von 19 - 21 Uhr laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein.

 

Der Künstler ist anwesend.

 

Einführung in die Ausstellung und Gespräch mit dem Künstler um 19:30 Uhr

 

 

 

VERNISSAGE:

Freitag, 22. März 2019, 19 Uhr

 

AUSSTELLUNGSDAUER:

22.03.19 - 27.04.2019


 

Die Gestalten sind befremdlich und grotesk, heldenhaft und zuweilen verwirrend: Pferde, Cowboys, martialischer Kreuzritter, bandagierte und teilweise skelettierte Gestalten bevölkern die bizarren Bildwelten von Kinki Texas. Die Quellen aus denen er seine anarchischen Bilderzählungen speist sind Geschichte und Kunstgeschichte genauso wie Trash- und Subkultur, Punk, Comic und Hollywood-B-Movies. Kinki Texas beschäftigt sich intensiv mit der Historie Europas und Nordamerikas. Deren Ikonographie wie auch die, der amerikanische Kunst des 19. Jahrhunderts und der klassischen Native American Art fließen in die Darstellung seiner Bildinhalte ein. Dabei dekontextualisiert er die großen historischen Themen, bringt sie in neue Zusammenhänge und Interpretationsmöglichkeiten. Die Mehrheit der Helden auf Kinki Texas meist großformatigen Leinwänden nehmen eine tapfere Pose ein, verkörpern einen machtvollen Habitus, den der Künstler dann im Kontext seiner Komposition ironisiert oder banalisiert. 

 

MAYFLOWER, 2019, Mischtechnik auf Leinwand, 120 x 150 cm

FLIEGER, 2018/19, Mischtechnik auf Papier, 83,5 x 59,5 cm

HANKWESEN UND KAW LIGA, 2018/19, Mischtechnik auf Papier, 59 x 42 cm