PETER BRAUNHOLZ - JENS HAUSMANN - JAN MUCHE

 

StadtWerke zeigt drei Künstler der Galerie, deren Arbeiten Urbanität, Architektur, Raum und Landschaft thematisieren. 

 

Zur Vernissage am Freitag, den 08. Juni 2018 von 19 - 21 Uhr 

laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein

 

Die Künstler sind anwesend

Einführung in die Ausstellung und Gespräch mit den Künstlers um 19.30 Uhr

 

Ausstellungsdauer: 09.06. - 01.09.2018

 

 

ausstellungsansichten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

PETER BRAUNHOLZ, VERSILIA aus der Serie: Nuova Italia, Archivpigmentprint auf Hahnemühle FineArt, 23,7 x 25,5 cm, Aufl. 10

 

PETER BRAUNHOLZ‘ Fotografien zeigen reale Orte. Was auf den ersten Blick inszeniert oder manipuliert scheint, ist bei Braunholz reine Fotografie: er ist den Irritationen auf der Spur, die die Wirklichkeit selbst ausbrütet. Dabei geht es ihm weniger um das „Was“, sondern vor allem um das „Wie“ – die kontinuierliche Weiterentwicklung eines fotografischen Blicks, der in das Wesen von Orten und Räumen eindringt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

JENS HAUSMANN, DER BAU, 2018, Öl auf Leinwand, 105 x 120 cm

 

JENS HAUSMANN malt Klassiker und Wohnvillen des International Style. Die Schönheit dieser eleganten, luxuriösen Villen in der Tradition des Bauhauses ist gebrochen durch rätselhafte Geheimnisse.  Die klar konturierten, elegant makellosen Gebäude – das Haus als abstrakte Skulptur – stellt Hausmann häufig auch im Kontrast zu einer romantisch-lieblichen, mal überwuchernden Natur und Botanik dar.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

JAN MUCHE, O.T., 2017, Acryl, Tusche und Bootslack auf Leinwand, 160 x 130 cm

 

Kaum fassbare Kompositionen zeigen die von historisch-architektonischen Entwürfen und Fotografien abgeleiteten, abstrahiert dekonstruierten Gemälde von JAN MUCHE. Er verfremdet die Vorlagen ins Ornamenthafte, montiert seine Bilder malerisch aus Schichtungen, Bildmontagen und Collagen.

 

 


SARAH MCRAE MORTON UND GALERIE ANJA KNOESS ERHALTEN art-karlsruhe-preis

Unsere Messeteilnahme an der art Karlsruhe war in diesem Jahr ganz besonders erfolgreich: 

 

Wir freuen uns sehr, dass Sarah McRae Morton 

und GALERIE ANJA KNOESS mit dem art Karlsruhe Preis  ausgezeichnet wurden!

 

Aus der Begründung der Jury:

 

Mit Sarah McRae Morton wird eine Künstlerin gewürdigt, "die in ihren Werken Malerei-Traditionen insbesondere des 19. Jahrhunderts auf ebenso eigenständige wie eigenwillige Weise in die Gegenwart überführt. ... In einer Zeit der grellen Statements und auch visuell lautstarken Proklamationen bedient sich die Künstlerin einer subtilen Bildsprache, deren narrative Elemente mit subtilen politischen Botschaften aufgeladen sind."

 

Der Preis beinhaltet den Ankauf von Arbeiten der Künstlerin durch das Land und die Stadt Karlsruhe für die art-Karlsruhe-Collection in der Städtischen Galerie Karlsruhe.


Neuer katalog von Sarah mcrae morton

Sarah McRae Morton

 

Köln, Anja Knoess, 2018