AXEL ANKLAM

Axel Anklams (*1971, Wriezen/DE) vielansichtigen Skulpturen erscheinen opak schimmernd wie Alabaster oder hochglänzend wie chinesische Lackobjekte. Mal wirken sie wie eine klassische Bronzeskulptur mal wie ein fließendes silbriges Geflecht. Dabei sind die verwendeten Materialien stets andere als sie erscheinen: Der Bildhauer konstruiert Plastiken und Reliefs aus Fiberglas, Carbon und Edelstahl. Axel Anklams charakteristische Modellierung beruht auf der organischen Bewegtheit der Formen im Zusammenspiel mit dem anorganischen Stahl ihres Grundgerüsts. Die Formen sind inspiriert von Musik, Mathematik und Natur. Die metallisch glänzenden Wandreliefs aus titanbeschichtetem Edelstahl vermitteln Wegstrecken und Berglinien, spiegeln den umgebenden Raum in einem Grat oder Bergmassiv.

 

 Axel Anklam's (*1971, Wriezen/GER) many-faceted sculptures appear opaquely shimmering like alabaster or highly glossy like Chinese lacquer objects. Sometimes they look like a classic bronze sculpture, sometimes like a flowing silvery mesh. Yet the materials used are always different than they appear: The sculptor constructs sculptures and reliefs from fiberglass, carbon and stainless steel. Axel Anklam's characteristic modeling is based on the organic movement of the forms in interaction with the inorganic steel of their basic framework. The forms are inspired by music, mathematics and nature. The shiny metallic wall reliefs made of titanium-coated stainless steel convey pathways and mountain lines, reflecting the surrounding space in a ridge or mountain massif.