anja jensen

Anja Jensens inszenierte Fotografien entstehen unter bestimmten künstlerisch-formalen Parametern weltweit an ausgewählten Orten und mit Personen, die dort leben – es sind reale Schauplätze in der Natur oder städtische Motive und Akteure, die wie erstarrt, in ihr Tun vertieft sind. Gezielt gesetzte Lichteffekte sorgen für Akzente und Irritation im farbigen Bildgeschehen. Die inszenierten Milieus unterschiedlichster Gesellschaften thematisieren die Bedeutung des Beobachtens, Beobachtet-Werdens, Voyeurismus und Überwachung.

 

Anja Jensens staged photographs are created under artistic-formal parameters worldwide at selected locations, with people who live there – real scenes in nature or urban motifs and actors who appear frozen, deeply absorbed in their actions. Targeted light effects provide accent and irritation in the colored picture scene. Through the different life situations of the societies, she focuses on the importance of observing, getting observed, voyeurism and surveillance.