CHRISTOFER KOCHS

Die Protagonisten in den Arbeiten von Christofer Kochs (*1969, Osnabrück/DE) bewegen sich in stillen und weiten Natur-Räumen. Seine Bilder sind Bühnen vergleichbar, auf denen er  menschliche Figuren in Gruppen oder einzeln inszeniert. Einerseits treten sie in den geheimnisvollen Bilderwelten in sich gekehrt auf und scheinen ganz bei sich. In anderen Arbeiten suchen sie über Gestik und Mimik den Kontakt zum Betrachter. Die Komplexität von Christofer Kochs Ausdruckskraft zeigt sich auch in der variierenden technischen Umsetzung seiner Motive. Bei den Gemälden sind es gefaltete und collagierte Leinwände, die den Bildraum gliedern und diesem eine charakteristische Haptik verleihen. Auch in seinen Holzschnitten und Skulpturen zeigt sich Kochs Liebe zum Detail: Über malerisch ausgearbeitete Partien und farbige Segmente erschafft er vielschichtige, harmonische Kompositionen. Deren tonige Farbigkeit ist mal sprühend, mal verhalten. 

 

The protagonists in the works of Christofer Kochs (*1969, Osnabrück/GER) move in silent and vast natural spaces. His pictures are comparable to stages on which he stages human figures in groups or individually. On the one hand, they appear introverted in the mysterious pictorial worlds and seem to be completely at one with themselves. In other works, they seek contact with the viewer through gestures and facial expressions. The complexity of Christofer Koch's expressive power is also evident in the varying technical realization of his motifs. In the paintings, it is folded and collaged canvases that structure the pictorial space and give it a characteristic feel. Koch's love of detail is also evident in his woodcuts and sculptures: He creates multi-layered, harmonious compositions via painterly elaborated sections and colored segments. Their tonal colorfulness is sometimes sparkling, sometimes restrained.